Es ist ein heißer Nachmittag in Frankfurt, doch der Ort ist kühl: ein um diese Zeit leeres Restaurant am Main. Chrom, Glas, Klimaanlage, das passt alles gut zum Thema Wirtschaft und Kapitalismus. Der Mann, mit dem wir verabredet sind, sieht allerdings eher aus wie der Frontmann einer Rockband. "Hallo", sagt er. "Ich bin Anders."