Michael Pollan ist nicht der klassische Drogentyp. Er ist 63 Jahre alt, Professor für Literatur an der Harvard University, hat mehrere Bücher über gesunde Ernährung geschrieben. Nun aber hat er sich auf eine Reihe von psychedelischen Trips mit Substanzen wie LSD, Psilocybin, Ayahuasca (ein Sud aus Lianen und Kaffeestrauch-Blättern) und 5-MeO-DMT (geräuchertes Krötengift) begeben. Diese Mittel haben ihr Image als Teufelszeug nicht verdient, sagt er, sie könnten psychische Leiden lindern und neues Licht in das Rätsel des Bewusstseins bringen. Brauchen wir eine neue Kultur des Umgangs mit ihnen?