Prenzlauer Berg, Kulturbrauerei. In einem Club namens nbi ist es schummrig, ein paar dutzend Stühle stehen aufgereiht da, samt Technik wirkt alles etwas improvisiert. Ein Biologe, eine Sängerin, ein Musiker und mehrere Köpfe der Zentralen Intelligenz Agentur (ZIA), einem Zusammenschluss einiger Journalisten, Künstler und Grafiker, sitzen in der Runde auf dem Podest vor kleinem Publikum. Über der Bühne lugen das Supatopcheckerbunny und sein Hilfscheckerbunny hervor; keine echten Häschen, sondern die hübschen Moderatorinnen einer eingestellten Berliner Talkshow: Ulrike Sterblich und Stese Wagner . Dies hier ist ihre Nachfolgebeschäftigung: Après-Bunny-Format. Folge drei: „Mutmaßungen über Tiere“.

Auf der Leinwand neben der Bühne flimmern Tierfilme in Kurzversion. Sie laufen stumm und die Experten sind angehalten zu kommentieren.

Die Protagonisten dieses Abends sind: