Die Woche beginnt mit dem internationalen Tag zur Unterstützung der Opfer von Folter. Einer von vielen Gedenktagen, der die Welt nicht ändern wird. Der aber immerhin einen Anlass bietet, nochmal darauf hinzuweisen, dass wir in einer grausamen Welt leben. Und so tingeln die Menschenrechtler wieder durch die Radiostationen und geben Interviews. Wir werden an einiges erinnert, an das wir länger nicht gedacht haben und erfahren vielleicht sogar etwas Neues: Zum Beispiel, dass die USA nicht foltern, sondern „mit körperlichem Zwang befragen“. Wie konnten wir je an deren moralischer Integrität zweifeln?

Mit dem Thema „Menschenrechte“ befasst sich auch der Europarat. Der hat nichts mir der Europäischen Union zu tun, sondern ist eine Versammlung von 46 Staaten, und verfasst seit 1949 Resolutionen. Der Europarat hat Sitzungswoche und das kommt nur zweimal im Jahr vor. Eines der Themen ist die Freiheit der Meinungsäußerung und dazu will sich am Mittwoch der Türkische Präsident Tayyip Erdoğan äußern. Was für ein Timing. Denn in der Türkei wird gerade ein Gesetz verabschiedet, das für Journalisten unangenehm werden könnte: Wer über Terrorismus berichtet, steht mit einem Bein im Gefängnis, fürchten die Verbände. Ob das zu Konflikten im hohen Haus zu Straßburg führt, kann man am Mittwoch ab 15 Uhr hier live verfolgen .

Am Freitag spielt Deutschland gegen Argentinien. Hier ein Ländervergleich mit einigen Eckdaten, die man für das Fachgespräch braucht:

 ArgentinienDeutschlandFläche2.766.890 qkm357.021 qkmTiefster Punkt-105 Meter-3,5 MeterHöchster Punkt6.960 Meter2.963 MeterEinwohner39.921.83382.422.299Durchschnittsalter29,7 Jahre42,6 JahreGeburtenrate2,161,39WM-Titel2 (’78, ’86)3 (’54, ’74, ’90)Erfolgreichster Torschütze im KaderHernan Crespo (32 Tore in 58 Spielen)Michael Ballack (31 Tore in 68 Spielen)

Und da auch ihr, liebe Hockeyspieler, Turner und Sportasketen garantiert nach eurer Meinung zum Spiel gefragt werdet, hier die wichtigsten Bausteine zu einer semifundierten Antwort: