Uwe aus Dresden massiert Olja aus Angarsk die Schultern, Kai aus Berlin und Anja aus Urik halten Händchen und Elisa aus New England schläft in Lawrentijs T-Shirt. So sieht es aus nach über einer Woche Arbeit am Great Baikal Trail. Eigentlich wollten all diese Menschen nur helfen, den ökologischen Tourismus am Baikalsee voran zu treiben. Dabei sind sie - ohne es zu merken - zu einer großen Familie geworden.