Wie sieht der ideale Tag eines Müßiggängers aus?

Morgens arbeite ich drei, vier Stunden. Ich lese und schreibe Artikel oder arbeite an meinen Büchern. Dann isst die ganze Familie zusammen zu Mittag. Der Nachmittag ist reserviert für Schlafen und Gartenarbeit, der Abend für Freunde und fürs Trinken.

Was ist denn der Unterschied zwischen Müßiggang und Faulheit?

Ich will die Menschen nicht von der Arbeit abhalten. Mir geht es darum, Arbeit zu etwas werden zu lassen, das mir Freude macht. Als ich aufhörte, meine Faulheit zurückzudrängen, fiel es mir auf einmal ganz leicht zu arbeiten. Seitdem mag ich keine Urlaube mehr. Du brauchst keinen Urlaub, wenn Du vor nichts mehr fliehen musst.

Wenn Sie nicht grundsätzlich gegen das Arbeiten sind - was haben Sie dann gegen den klassischen "9-to-5"-Job?

Solche Jobs sind entweder langweilig oder demütigend oder stressig. Du verlierst deine Würde und fühlst dich wie ein Sklave. Deine Kollegen sind Idioten, dein Chef ist ein Idiot, du entwickelst Rache-Fantasien...
Ein "9-to-5"-Job tötet jede Kreativität. Wenn du abends aus dem Büro kommst, bist du müde und hast keine Energie mehr. Du willst nur noch trinken oder fernsehen. Du wirst ein Zombie, völlig verbittert. So war es bei mir.