Herr Mouzawak, Sie veranstalten jede Woche den Markt Souk El Tayeb in Beirut, weil sie glauben, dass Essen Menschen näher zusammenbringt. Wen soll der Markt zusammenbringen?

Libanon ist ein sehr vielfältiges Land. Fast nirgendwo sonst gibt es eine so große Vielfalt an Religionen, Völkern oder Klimazonen. Auf nur 10.000 Quadratkilometern haben wir hier mediterranes Klima an der Küste, hohe Berge und Steppe im Landesinneren. Wir haben nicht eine Mehrheit und viele Minderheiten – politisch, religiös oder regional. Es gibt nur Minderheiten, die alle fast gleich groß und stark sind.

Diese Vielfalt kann man positiv sehen – als Bereicherung –, oder negativ, nach dem Motto: Der andere ist anders als ich, also muss ich ihn töten. Im Moment überwiegt die negative Sichtweise. Wir wollen die positive in den Vordergrund stellen.

Souk El Tayeb ist eines der seltenen Projekte im Libanon, die über die Unterschiede hinweg funktionieren. Wir sagen nicht: Wir sind alle gleich. Aber gerade in unserer Verschiedenheit können wir uns trotzdem bereichern. Egal ob du Maronit bist oder orthodoxer Christ , aus dem Süden oder aus dem Norden, du kannst mitmachen. Essen ist das einzige, was uns eint, nicht die Religion, nicht die politischen Überzeugungen oder Herkunft. Was uns zusammenbringt, ist die Liebe für unser Land und das, was unser Land uns gibt.