Wenn Elladora redete, dann kamen Fische aus ihrem Mund wie ein Schwarm junger Heringe in den lichtdurchfluteten Gefilden der Nordsee: klein, zahlreich und schillernd. Wenn Elladora schrie, dann stürzten Krähen wie große schwarze Ungeheuer aus ihrem Mund auf den Boden und griffen nach dir mit ihren spitzen Krallen.

Morgens, mittags und abends sah ich Elladoras Füße in beigen Wollsocken und weißen Sandalen an mir vorbeischlürfen und die Krähen tot zu Boden fallen, die sie in ihrer Wut aus dem Mund warf. Einmal fand ich eine von ihnen auf dem Küchenboden vor. Sie lag auf dem Rücken und es ging kaum noch eine Bewegung von ihr aus. Einer ihrer Flügel war gebrochen und stand mit den Federn grotesk auseinandergespreizt von ihrem Körper ab. So da liegend sah die Krähe sehr friedlich, fast schön aus. Die Federn schimmerten und ihr rechtes Auge nahm einen glasigen Ausdruck an, als sie es öffnete.

Ich näherte mich ihr noch ein Stück, als ich merkte, dass sie nicht nach mir schnappen konnte. Das Schlagen meiner Flossen über den Steinfußboden ermunterte sie merklich, insbesondere meine einstudierte Nummer „Toter Fisch“, bei der ich mich starr auf den Boden warf und die Augen verdrehte.

Doch man musste vorsichtig sein. Jederzeit konnte Elladora wieder an uns vorbei schlürfen, einen Berg Wäsche mit sich herumtragend oder nach einem Bad barfuß über den Steinboden laufend. Jedes Mal hinterließ sie dabei kleine Wasserpfützen, in denen man sich nachher mit äußerster Vorsicht einen Moment lang wälzen konnte, damit die Schuppen nicht verklebten.

„Wie konnte ein Silberfischchen wie du so lange hier überleben?“, fragte der große schwarze Vogel, wobei seine Stimme mehr an ein rauhes Flüstern als an das krähentypische Krächzen erinnerte. „Ich habe ein Versteck im Spalt zwischen dem Küchenschrank und dem Boden gefunden“, antwortete ich. Die Krähe schien überrascht, denn sie kannte Elladora. Sobald die Fische in Schwärmen aus ihrem Mund kamen, sammelte sie sie vom Boden auf und griff sie mitunter mit ihren bloßen Händen aus der Luft, um sie in einen Topf mit kochendem Wasser zu werfen. Die Krähen kehrte sie zu einem Berg aus schwarzen Federn und gebrochenen Flügeln in der Mitte der Küche zusammen, um sie später von dem Kanal wegtragen zu lassen.