Public Enemy – Fight the power (1989)

Chuck D, der Gründer von Public Enemy, bezeichnete Hip-Hop einst als CNN für Schwarze. Mit seiner Musik wollte er Jugendliche für afro-amerikanischen Positionen sensibilisieren. In "Fight the Power", dem wohl bekanntesten Public Enemy-Song, rechnete die Gruppe deshalb mit (weißen) amerikanischen Volkshelden wie Elvis oder John Wayne ab. Ein Konzept, das Erfolg hatte: "Fight the power" zählt heute zu den wichtigsten politischen Songs der Musikgeschichte.

KRS One – Sound of da police (1993)

Kris Parker alias KRS One ist eine Vorzeigefigur des sozialkritischen Hip-Hop. In der Szene gilt Parker als Intellektueller, da er an Universitäten regelmäßíg über das Leben in den Ghettos referiert. Von sozialer Ungleichheit und staatlicher Willkür handeln auch viele seiner Songs. In Sound of da police kritisiert Parker etwa den Rassismus der New Yorker Polizei.

Dead Prez – Hip Hop (2000)