Zweimal Nein. Erstens wird Italien Weltmeister, wie Ulf mit wissenschaftlicher Methode herausbekommen hat . Und zweitens werden auch wir uns während der WM jeden Tag mit Fußball befassen.

Vom nächsten Freitag an, dem Tag, an dem es gegen Costa Rica lustig wird, werden unsere Rezeptoren Thorsten und Sepp jeden Tag das Match des Tages umkochen. Die beiden glauben nicht, dass grundsätzlich irgendetwas gegen das Kombinieren von deutschem Sauerkraut und ecuadorianischem Cebiche spricht. Hoffen wir also, dass England nicht irgendwann im Laufe dieser WM auf Saudi-Arabien treffen wird.

Darüber, wie es von außen aussieht, wenn Deutschland versucht, wie ein freundliches und glückliches Land zu wirken, werden uns unsere Auslandszuendies aus Spanien, Bhutan, Weißrussland und den Philippinen berichten. Natürlich gibt es aber auch noch wichtigeres als Fußball. Den Kampf gegen Nazis zum Beispiel. Die Diskussionen in den letzten Wochen haben gezeigt, dass nach zu vielen Jahren und Opfern nun auch die Politik Rechtsextremismus explizit als Problem zu betrachten beginnt. Die Frage ist nur, ob das nach der WM noch genau so sein wird.

Auch andere Staaten haben Probleme mit Rechtsradikalen. Aus den USA besuchen uns im Juni auf Einladung der NPD die beiden 13-jährigen Prussian-Blue-Zwillinge. Ihr wisst schon, die mit der dominanten Mutter. Markus Kavka fordert alle auf, sich an Protest-Aktionen zu beteiligen. Dem schließen wir uns ohne weiteres an.


So long, wir wünschen Euch eine spaßige WM und einen Juni, der seinen Namen auch verdient.

Eure Zuendies.


Du möchtest unseren Newsletter abbestellen? Schick eine leere Mail an leave-schueler-html@newsletter.zeit.de . Bitte beachte: Du musst von der gleichen Adresse mailen, an die du diesen Newsletter bekommen hast.