Als Kind hat es mir nie eingeleuchtet, daß Fußballer während des Spiels nicht aufs Klo müssen. Mein Vater meinte, sie würden bis zur Halbzeit warten, wenn sie pinkeln müssen. Aber wenn es während des Spiels ganz dringend ist? Wollte ich wissen. Das passiert nicht, war die Antwort, die gehen vor dem Spiel und wenn nötig noch mal in der Pause, sonst bleiben sie auf dem Platz und spielen. Er schien ja Recht zu haben, nie entdeckte man einen, der sich, möglicherweise eine Hand zwischen den Beinen von einem Fuß auf den anderen hüpfend, davonstahl und wenige Minuten später erleichtert weiterspielte. © Zeit.de BILD

Als ich älter wurde, hat mir das eingeleuchtet und ich habe mir jahrelang keine Gedanken mehr darüber gemacht.

Wenn ich Yoga unterrichte, passiert es immer wieder mal, dass jemand einfach rausgeht. Ich nehme an, dass derjenige dann zur Toilette muss oder sonst etwas Dringendes erledigen. Wir sind ja alle fast erwachsen, niemand ist mir Rechenschaft schuldig.

Letztlich stand eine Frau nach einigen anstrengenderen Übungen auf und ging raus. Aufs Klo, dachte ich. Als sie nach fünf Minuten noch nicht wieder zurück war, habe ich vermutet, es würde sich um ein ausführlicheres Geschäft handeln. Als sie nach zehn Minuten nicht zurück war, habe ich mich gefragt, ob sie sich wohl weh getan hat. Oder einen Kreislaufzusammenbruch hatte. Einen Krampf, einen Muskelriss, eine Bänderdehnung? Oder ob ihr die Stunde so sehr missfallen hat, dass sie nach Hause gegangen ist. Aber ihre Tasche war noch da.

Nach etwas mehr als einer Viertelstunde kam sie wieder. Mir fiel nichts Ungewöhnliches an ihr auf, also ich habe sie gefragt: Alles klar?

Ja, sagte sie, ich habe mich draußen noch unterhalten. Entschuldigung. Wie gesagt, wir sind ja alle fast erwachsen und kann ja jeder machen, was er will. Aber es hat mich gewundert. Das ist Yoga, das hat mit Konzentration zu tun, das ist nicht so wie Chips essen vor dem Fernseher, wo man sich in der Werbepause noch Nachschub holen kann.

Menschen sind seltsame Wesen, ich habe auch schon mal einen gesehen, der schweißnass aus der Sauna ging, weil draußen sein Mobiltelefon klingelte.